Sprachreisen Paris im Aufschwung

Neben den Destinationen in England und Spanien, die heute für einen Sprachaufenthalt die wohl beliebtesten innerhalb Europas sind, gewinnt auch die französische Hauptstadt Paris in Sachen Sprachreisen immer mehr an Bedeutung. Bis vor kurzem galt Paris noch als eine Stadt, deren touristisches Profil eher von jungen Paaren und Frisch-Verlieben bevorzugt wird. Nicht umsonst trägt die Stadt auch den überaus romantischen Beinamen „Stadt der Liebe“. Ob sich dieser Beiname in Zukunft nachhaltig in „Stadt der Sprachschulen“ ändern wird, steht noch in den Sternen. Fakt ist allerdings, dass Paris in den vergangenen beiden Jahren mit einer Reihe an Maßnahmen die Weichen dazu gestellt hat.

Zum einen wurden auf Anregung der Stadtverwaltung sieben neue Sprachschulen in der Stadt selbst und auch in der Umgebung errichtet. Inklusive dieser 7 neuen Sprachschulen, verfügt Paris jetzt über ein exzellentes und reichhaltiges Angebot an nicht weniger als 23 Sprachschulen. Jede dieser Sprachschulen hat sich auf Sprachkurse für ausländische Sprachschüler spezialisiert und versucht ihnen so die französische Sprache etwas schmackhafter zu machen. Angeboten werden neben Standardkursen und Intensivkursen auch Minigruppenkurse und Formen des Einzelunterrichts. Sämtliche Kurse können in den meisten Schulen entweder für eine gesamte Schulklasse, oder aber individuell und einzeln gebucht werden. Neben diesem ausgezeichneten Angebot seitens der Sprachschulen, bemühen sich die verantwortlichen Tourismusmanager der Stadt auch um langfristige Kooperationen mit ausländischen Reiseagenturen und Reisebüros, die sich auf die Organisation von Sprachreisen spezialisiert haben. Auf Basis dieser Kooperationen sollen die Buchungszahlen für Sprachreisen in Paris in den nächsten fünf Jahren verdoppelt werden, was wohl wiederum die Errichtung neuer Sprachschulen zu Resultat haben würde.

Abseits der schulischen Angebote erwarten einem im Rahmen einer Sprachreise nach Paris unzählige Sehenswürdigkeiten, die man vor allem an den Nachmittagen und Abenden besichtigen kann. Beispiel hierfür sind die weltberühmte Kirche zu Notre Dame, der Eiffelturm, das Kunstmuseum Louvre, das malerisch schöne Stadtviertel Montmatre oder das Schloss Versailles am Rande der Stadt.