Paris mit dem Fahrrad erkunden

Paris mit dem Fahrrad zu erkunden ist sicher eine außergewöhnliche Form der Städtetour. Eine Radtour bietet dem Fahrrad Fahrer ideale Möglichkeiten jenseits des Autoverkehrs die zahlreichen Parks, Grünanlagen und natürlich die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu erkunden und Paris so zu erleben, wie die Pariser es lieben.

Ein Großteil der sehenswerten Gebäude und Plätze liegen nahe beieinander, wodurch es Touristen leicht gemacht wird den Eiffelturm, den Louvre oder die Kathedrale Notre Dame mit dem Rad abzufahren. Nicht nur die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind eine Tour wert, sondern auch die ruhigen Waldwege, die teilweise den Schleifen der Seine folgen.

Die Stadt hat in den letzten Jahren kräftig investiert und das Radnetzwerk entlang der Straßen und Kanäle ausgebaut. Dies ermöglicht neue Einblicke in das Leben der französischen Metropole.

Egal ob man lieber eine längere Erkundungstouren mit dem Trekkingrad oder Sightseeing mit dem Cityrad bevorzugt, dank zahlreicher Fahrradverleihe ist das Radfahren in Paris nicht nur mit dem eigenen Rad möglich. Zudem gibt es, wie bereits in vielen großen Städten, an 750 Stationen über 10.000 Räder zum Verleih per Selbstbedienung. Vorraussetzung um Vélib, so heißt das neue Fahrradausleihsystem, nutzen zu können, ist ein Abonnement, das in Rathäusern, Postämter oder per Internet zu erwerben ist. Verfügt man über ein Tages- oder Wochenabonnement kann an fast jeder Straßenecke der Stadt an den sogenannten Vélibstationen ein Rad ausgeliehen werden. Die Abrechnung für den Verleih erfolgt elektronisch. Darüber hinaus bieten zahlreiche Vereine Fahrrad-Städtetouren an, die auch in verschiedenen Fremdsprachen wahrgenommen werden können. Auf diese Weise ist es den Touristen möglich zusammen mit einem erfahrenen Guide Paris per Rad zu erkunden.